14.08.2019

Projektstart BioökonomieREVIER

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 1. August 2019 hat das im Rahmen des Sofortprogramm Strukturwandel vom BMBF geförderte Projekt "Entwicklung der Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland (Teil 1 Koordination)" mit der Arbeit begonnen. Im Mittelpunkt steht die Konzipierung einer Regionalstrategie BioökonomieREVIER mit allen (zivil)gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren der Region sowie die Einrichtung einer Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER.

In den vergangenen Wochen sind bereits einige Aktionen und Veranstaltungen im Kontext BioökonomieREVIER mit regionalen Akteuren gemeinsam realisiert worden. Mehr dazu finden Sie hier auf unserer Webseite.

Für Anregungen und Ideen sind wir jederzeit ansprechbar. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, melden Sie sich gerne bei unserem Newsletter an.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Schurr

Direktor Institut für Pflanzenwissenschaften (IBG-2) am FZ Jülich und Sprecher des Direktoriums des Bioeconomy Science Center (BioSC)

Interview

Ein Gespräch mit Pflanzenforscher Ulrich Schurr zur möglichen Rolle der Bioökonomie im Strukturwandel

Von der Braunkohle zur Bioökonomie

Fossile Rohstoffe sind der Treibstoff gewesen, der den großen Industrienationen Fortschritt und Wohlstand gebracht hat. Die ökologischen Folgen ihrer Nutzung werden allerdings immer bedrohlicher. So bedrohlich, dass man sich hierzulande gegenwärtig auf den Ausstieg aus der Kohleförderung vorbereitet. Bereits 2022 sollen die ersten Kraftwerksblöcke im Rheinischen Revier vom Netz gehen. Was bedeutet das für eine Region, die sich bisher traditionell stark über den Energieträger "Braunkohle" definiert hat, gleichzeitig aber eine der Gunstregionen Europas für nachhaltige und produktive Landwirtschaft und die Heimat einer sehr starken Lebensmittelwirtschaft ist und die umgeben ist von Märkten, die Nahrung aber auch nachhaltige Rohstoffe für die chemische Industrie benötigen?

Mit ihrer Idee eines Bioökonomie-Reviers entwerfen Wissenschaftler, Unternehmen, Politik und Zivilgesellschaft ein Konzept dafür, wie der Wandel von einer bisher stark von der Nutzung fossiler Rohstoffe geprägten Region zu einer Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften auf Basis einer modernen Bioökonomie aussehen könnte. Grundlage für ihren Ansatz ist die Umstellung von einer fossilen auf eine biobasierte, nachhaltige Wirtschaft, in der kritische Stoffkreisläufe idealerweise regional und mit zusätzlicher Wertschöpfung geschlossen werden. Die Bioökonomie der Zukunft wird dabei nicht mehr viel gemein haben mit der Wirtschaftsform bevor die fossilen Rohstoffe unsere Erde und unsere Gesellschaft umgekrempelt haben. Ein durchaus beruhigender Gedanke vor dem Hintergrund, dass sich die Weltbevölkerung seitdem fast verzehnfacht hat. Im Interview spricht Schurr, Leiter des Instituts für Pflanzenwissenschaften, von den Chancen und Herausforderungen einer bioökonomischen Modellregion. Das Forschungszentrum erweist sich für diese Vision dabei als ein besonders geeigneter Ausgangspunkt, denn seine Lage zwischen Rübenfeldern und Tagebau nimmt den Spannungsbogen vorweg, den ein Bioökonomie-Revier überbrücken müsste.

 

mehr

Leitlinien der Entwicklung

Aktuelles

alt

Quelle: iStock

Aktuelles

18  Okt  2019

PLAIN - Interessenvertretung der Land- und Ernährungswirtschaft im Strukturwandel

Zur Auftaktveranstaltung "Neues Rheinisches Revier - Strukturwandel mit moderner Land- und Ernährungswirtschaft" am 16.12.2019 laden das nordrhein-westfälische Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Kooperation mit dem Forschungszentrum Jülich und der Zukunftsagentur Rheinisches Revier herzlich ein.

Erfahren Sie mehr

17  Okt  2019

4. Internationales BioSC Symposium: „Towards an Integrated Bioeconomy“

Um den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen und erfolgreich eine nachhaltige Bioökonomie zu implementieren, bedarf es der Beiträge zahlreicher Akteure und Forschungsdisziplinen. Grundlagen-, anwendungs- und industrieorientierte Forschung in den Natur-, Agrar-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften müssen in einem systemischen integrativen Ansatz zusammengeführt werden. Beim 4. Internationalen BioSC Symposium diskutieren Experten aus Akademia und Industrie aus verschiedenen Perspektiven aktuelle Ergebnisse und neue Entwicklungen für eine nachhaltige Bioökonomie.

Wann?                        18. und 19. November 2019

Wo?                            Maternushaus Köln (Nähe Hauptbahnhof)

Anmeldung:               https://www.biosc.de/registration_extern

Anmeldeschluss:       21. Oktober 2019

Mehr Informationen: https://www.biosc.de/symposium/2019

16  Okt  2019

Neue Wertschöpfung fürs Revier durch Agroforst?

Agroforstsysteme könnten ein Weg von vielen sein neue Wertschöpfung ins Rheinische Revier zu bringen. BioökonomieREVIER nahm deshalb am 7. Forum Agroforstsysteme in Freising teil.

 

Erfahren Sie mehr

16  Okt  2019

BioökonomieREVIER – jetzt auch bei Facebook

Wir nutzen auch Social Media, um zu informieren und Möglichkeiten zum "digitalen" Austausch und Dialog anzubieten. Hinterlassen Sie uns gerne Ihre Kommentare, Anregungen und Ideen auch dort.

15  Okt  2019

Potenzialworkshop Bioökonomie

In einer Studie zu "Bioökonomie-Potenzialen in der Land- und Ernährungswirtschaft“ werden zunächst quantitativ und teils qualitativ Potentiale erarbeitet. Diese werden in einem geschlossenen Workshop mit relevanten Vertretern aus der Region abschließend fundiert. Ziele des Workshops sind, die im Wertschöpfungs- und Innovationsnetzwerk identifizierten Potenziale vor dem Hintergrund der ökonomischen Kennziffern zu evaluieren und in den regionalen Prozess der Fortführung einzusteigen. Teilnehmende sind VertreterInnen aus der Forschung, der Land- und Ernährungswirtschaft, regionale Start-ups mit Bezug zur Land- und Ernährungswirtschaft sowie Multiplikatoren der Region. Die Ergebnisse fließen in die Regionalstrategie ein und werden veröffentlicht.

04  Okt  2019

BioökonomieREVIER beim Gemeindefest in Merzenich

Mit einem Informationsstand und Produkten aus bioökonomischer Wertschöpfung war BioökonomieREVIER beim Gemeindefest in Merzenich vertreten. Auf besonderes Interesse stießen die geplanten lokalen Projekte in Kooperation mit der Gemeinde Merzenich. Es gab zahlreiche Nachfragen, Anregungen und Gespräche von und mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Weitere Informationen zu dem gemeinsamen Projekt "Agribusiness 5.0" mit der Gemeinde Merzenich finden Sie hier.

19  Aug  2019

Wissenschaft hinter dem Zaun hilft nicht

Professor Ulrich Schurr und Jülicher Pflanzenforscher wollen mit Landwirten und Züchtern an der Zukunft der Region arbeiten. Er ist davon überzeugt, dass die Landwirte im Rheinischen Revier größeres Potenzial haben als sie heute selbst wissen.

Erfahren Sie mehr

07  Aug  2019

Koordinationsprojekt BioökonomieREVIER gestartet

Aus Mitteln des Sofortprogramms Strukturwandel wird die Initiative BioökonomieREVIER vom BMBF gefördert. Der Projektteil Kommunikation startete am 1. August 2019 und hat den Aufbau einer Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER sowie die Entwicklung einer Bioökonomie-Regionalstrategie für das Rheinische Revier zum Ziel.

Erfahren Sie mehr

15  Jul  2019

Nachhaltige Landwirtschaft und Bioökonomie bieten Chancen im Strukturwandel

Am 9. Juli 2019 fand in Inden, am Rand des Braunkohletagebaus Inden, das 6. BioSC Spotlight in Kooperation mit dem Vorhaben Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland statt, das sich dem Strukturwandel im Rheinischen Revier und den Möglichkeiten für die Landwirtschaft im Rahmen einer nachhaltigen Bioökonomie widmete. Die rund 80 Teilnehmer kamen aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Kommunalpolitik, Landwirtschaftsverwaltung, Zivilgesellschaft, aus Umweltverbänden und aus der landwirtschaftlichen Praxis.

Erfahren Sie mehr

08  Jul  2019

Vortrags- und Dialogveranstaltung "Nachhaltige und zirkuläre Bioökonomie"

Gemeinsam mit dem Zivilgesellschaftlichen Koordinierungskreis Strukturwandel veranstaltete BioökonomieREVIER am 30. März 2019 die Vortrags- und Dialogveranstaltung "Nachhaltige und zirkuäre Bioökonomie - kommunale und regionale Perspektiven im Rheinischen Revier" im Forschungszentrum Jülich. Im Mittelpunkt stand die Vorstellung von BioökonomieREVIER sowie von Verfahren zur Bürgerbeteiligung, die im Rahmen des Strukturwandels eine stärkere Einflussnahme der Zivilgesellschaft auf Entscheidungsprozesse ermöglichen sollen.

Erfahren Sie mehr
Alle Nachrichten

Veranstaltungen

Quelle: RWE AG

Veranstaltungen

VERANSTALTUNG

Dorint Hotel Düren


18.10.2019 10:00 - 16:00 Uhr

18
Okt

Fachtagung Agrobusiness und Ressource

Als Beauftragter für die Betreuung des Revierknotens „Agrobusiness und Ressource“ lädt Jens Bröker zu einer ersten Fachtagung ein, in der gemeinsam die Facetten des Sektors beleuchtet und die Ergebnisse als Beitrag zum Wirtschafts- und Strukturprogramm des Rheinischen Revieres einfließen werden.

VERANSTALTUNG

Science College Haus Overbach
25.10.2019 13:00 - 16:30 Uhr

25
Okt

2. Fachkonferenz Innovation und Bildung

Mit Dr. Friedrich Dornbusch vom Fraunhofer-Zentrum für internationales Management und Wissensökonomie, Leipzig

mehr
VERANSTALTUNG

Düsseldorf-Neuss
30.10.2019 09:30 - 17:30 Uhr

30
Okt

4. NRW-Doktorandentag "Zukunft Bioökonomie"

Nach drei erfolgreichen NRW-weiten Doktorandentagen zum Thema “Future Bioeconomy” findet in diesem Jahr der 4. NRW-Doktorandentag am 30. Oktober 2019 wieder in Düsseldorf-Neuss statt. Der wesentliche Fokus dieser Veranstaltung soll auf der Wahrnehmung und Darstellung des Bioökonomieaspektes in der Industrie liegen.

Anmeldung unter: https://www.biosc.de/Doktorandentag

mehr
VERANSTALTUNG

Köln
18.11.2019 - 19.11.2019

18
Nov

International BioSC Symposium 2019

3. Internationales BioSC Symposium: Towards an Integrated Bioeconomy

mehr
VERANSTALTUNG

Indemann
26.11.2019

26
Nov

Bioökonomie-Potenzialworkshop Land- und Ernährungswirtschaft

In einer Studie zu "Bioökonomie-Potenzialen in der Land- und Ernährungswirtschaft“ werden zunächst quantitativ und teils qualitativ Potentiale erarbeitet. Diese werden in einem geschlossenen Workshop mit relevanten Vertretern aus der Region abschließend fundiert. Ziele des Workshops sind, die im Wertschöpfungs- und Innovationsnetzwerk identifizierten Potenziale vor dem Hintergrund der ökonomischen Kennziffern zu evaluieren und in den regionalen Prozess der Fortführung einzusteigen. Teilnehmende sind VertreterInnen aus der Forschung, der Land- und Ernährungswirtschaft, regionale Start-ups mit Bezug zur Land- und Ernährungswirtschaft sowie Multiplikatoren der Region. Die Ergebnisse fließen in die Regionalstrategie ein und werden veröffentlicht.

VERANSTALTUNG

Indemann
11.12.2019 13:00 - 16:00 Uhr

11
Dez

1. Wirtschaftsforum BioökonomieREVIER

Info- und Vernetzungsveranstaltung für Unternehmen mit dem langfristigen Ziel neue Wertschöpfungsmöglichkeiten zu entwickeln. Mehr Informationen werden demnächst hier veröffentlicht.

mehr
Alle Veranstaltungen

Aktuelle Projekte

Förderprojekt BioökonomieREVIER

mehr Information